Alkoholismus als Karriere by Professor Dr. med. Frank Matakas, Dr. rer. pol. Herbert

By Professor Dr. med. Frank Matakas, Dr. rer. pol. Herbert Berger, Dr. med. Helmut Koester, Dr. rer. pol. Aldo Legnaro (auth.)

Show description

Read or Download Alkoholismus als Karriere PDF

Best german_12 books

Optionsbewertung und Portfolio-Optimierung: Moderne Methoden der Finanzmathematik

Prof. Dr. Ralf Korn lehrt am Fachbreich Mathematik der Universität Kaiserslautern. . Elke Korn ist Diplom-Mathematikerin mit dem Spezialgebiet Stochastik.

Klinische Röntgendiagnostik Innerer Krankheiten: I Thorax

Das hier vorgelegte Buch trägt seinen Titel nur dann zu Recht, wenn es die Röntgen­ diagnostik innerer Krankheiten nach allen Forderungen der klinischen Praxis darstellt. Das bedeutet zweierlei: Dem Röntgenologen soll es helfen, seine Untersuchung jeweils den Fragen des Klinikers anzupassen und mit seiner Diagnose dem komplexen Charakter des klinischen Urteils gerecht zu werden; dem Kliniker soll es helfen, die Möglichkeiten der Röntgendiagnostik im Einzelfall richtig abzuschätzen und sinnvoll zu nutzer1.

Die betriebswirtschaftliche Organisation in Speditionsgroßbetrieben

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional info for Alkoholismus als Karriere

Sample text

DaB diese Situation flir die psychische Verfassung und die Suchtentwicklung nicht ohne Folgen 27 bleibt, liegt auf der Hand. Damit ist keinesfalls gesagt, daB Arbeitslosigkeit kausal flir den Alkoholismus ist; es laBt sich jedoch festhalten, daB sich mit der Krankheitsentwicklung berufliche Chancen entscheidend verschlechtern und beide Faktoren in Wechselbeziehung miteinander stehen. 4 Die Freizeit Wie oben gezeigt, ist flir die Patienten der Beruf von auBerordentlicher Wichtigkeit flir die Gestaltung des Lebens und wird von einer breiten Mehrheit auch als befriedigend empfunden.

Mehrheitlich sind sie in einem Alter, in dem Ehelosigkeit sehr untypisch ist. Als Grund fur diese fehlende Bindung geben sie am haufigsten (40,6%) an, noch nicht "den Richtigen" / "die Richtige" gefunden zu haben, angesichts der Altersklumpung zwischen 30 und 40 Jahren wohl eher eine Rationalisierung. Der Wahrheit naher kommen durften diejenigen 17,4%, die sich ihrer Meinung nach bisher vergeblich urn einen Partner bemuht haben. 10,1% sind prinzipiell gegen eine Ehe. Nicht aus eigenem Antrieb, sondern mit Rucksicht auf die Beziehung zu den Eltern bleiben 15,9% ehelos: Entweder wei!

In ihrer Wohnsituation unterscheiden sich die Alleinlebenden signifikant von den anderen Patienten: Sie haben selten eine eigene Wohnung (zu 59,8% gegenuber 98,2% der Verheirateten) und leben statt dessen haufiger in Heimen, Asylen oder sind ohne festen Wohnsitz (22,5% versus 1,8%). Weitere 17,6% wohnen zur Untermiete. Wenn man berucksichtigt, daB gerade Untermietsverhaltnisse und ebenso Heimunterbringung generell fur den Typ des Alleinlebenden zugeschnitten sind, erscheint die Wohnsituation dieser Subgruppe im sample als nicht so bemerkenswert.

Download PDF sample

Rated 4.20 of 5 – based on 38 votes
Posted In CategoriesGerman 12